28.05.2008 - Hauptbühne
14:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Preventing the irrecoverable loss: Observing and inventorying our planet's species
Die Beobachtung der Folgen von Naturzerstörung und Klimawandel ist besonders schwierig, wenn es darum geht, die Artenvielfalt des Planeten für die nächsten Generationen von Menschen zu erhalten. Es gibt keine „Klimastationen für Artenvielfalt“. Die Biologen kennen erst einen Bruchteil der existierenden Lebensformen und müssen neue Technologien entwickeln, um Veränderungen in artenreichen Biotopen bemerken zu können. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen Ergebnisse der wenige Tage vorher stattgefundenen wissenschaftlichen Tagung von Biodiversitätsforschern vorgestellt und mit dem Publikum diskutiert werden. Wozu brauchen wir Artenvielfalt, welchen nutzen hat sie, wie erkennen wir Arten, wie können wir großflächig Veränderungen feststellen, wie gewinnen wir das Vertrauen jener Länder, die die Artenvielfalt beherbergen?
Teilnehmer/Mitwirkend:
•Prof. Dr. Wilhelm Barthlott, Nees Institut, Bonn
•Prof. Dr. N. Jürgens, Botanisches Institut, Hamburg
•Prof. Dr. P. Stoll, Institut für Völkerrecht und Europarecht - Abteilung Internationales Wirtschaftsrecht und Umweltrecht, Göttingen
•Prof. Dr. J. W. Wägele, Museum Koenig, Bonn
Veranstalter:
ZFMK in Kooperation mit Nees-Institut (Uni Bonn)
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander König Leibniz-Institut für Tiere Adenauerallee 160 53113 Bonn

Im Internet:
-
Moderation:
Prof. Wägele